Was ist Coaching bzw. existenzielles Coaching?

Coaching ist die individuelle und personenzentrierte Begleitung von Personen, Gruppen oder Teams.  Das Ziel ist die Entwicklung neuer persönlicher und beruflicher Kompetenzen. Der Coach liefert keine direkten Lösungen, sondern begleitet den Klienten und gibt Impulse. Es werden im Coaching keine Dienstleistungen am Klienten vollzogen, sondern Coach und Klient sind gleichermaßen gefordert und arbeiten auf der gleicher „Augenhöhe“. Ein Beziehungsgefälle ist unerwünscht.

Coaching wird oft im Zusammenhang mit Herausforderungen im beruflichen Umfeld genannt. Die Erfahrung zeigt, dass im Berufscoaching meist auch private Themen eine Rolle spielen. Zu erwähnen ist, dass Coaching – je nach Fragestellung – auch im privaten Bereich sehr hilfreich sein kann.

Coaching richtet sich stets nach den individuellen Bedürfnissen des Klienten. Als Prozess-Begleiter ist der Coach kein Besser-Wisser, sondern erweitert das Blickfeld des Klienten, eigene Lösungen zu finden.

Das „existenzielle Coaching“ verwendet neben anerkannten Coaching-Techniken und Interventionen zusätzlich Methoden aus der Existenzanalyse. Existenzielles Coaching ist eine professionelle Begleitung, ein wertvoller Motivations- und Impulsgeber.

Was macht einen guten Coach aus?

Der Coach braucht für seine Arbeit ein fundiertes Wissen und eine emphatisch-intuitive Qualifikation, um die Klienten-Anliegen zu verstehen und einordnen zu können. Das bedeutet, dass verschiedene Qualifikationen aus den Bereichen Psychologie, Betriebswirtschaft, Consulting, Personalentwicklung, Führung und Management in einem Coach vereinigt sein sollten. Dennoch kann und muss ein Coach für seine Aufgabe nicht allwissend sein.

Ein guter Coach ist offen gegenüber seinen Klienten und agiert auf kollegialer Augenhöhe. Ein Coach weiß, wann Offenheit, Zurückhaltung oder Zurücknehmen gefragt sind. Offenheit und das Sich-Einlassen-Können brauchen Authentizität und eine Stimmigkeit in und mit der eigenen Person. Der Coach sollte daher über Lebenserfahrung verfügen soll. Außerdem sind Selbstsicherheit, Empathie und ein geübter Umgang mit Menschen in Problemsituationen  gefragt. Der Coach leitet die Sitzung, diese Fähigkeit setzt eine Methodenkompetenz voraus.

Coaching arbeitet mit transparenten Interventionen und erlaubt keine manipulativen Methoden, da ein derartiges Vorgehen der Förderung von Bewusstsein prinzipiell entgegenstehen würde. In der Klimt-Beratung erhalten Sie das erforderliche Rüstzeug, der Sie befähigt, Menschen professionell zu beraten und sie ein Stück auf ihrem Lebensweg zu begleiten.

In welchem Umfeld sind Coaches tätig?

Coaches wirken im wirtschaftlichen Umfeld für Menschen in Unternehmen sowie für Menschen mit beruflichen Fragestellungen. Ihre Kunden sind in allen Unternehmensebenen angesiedelt: Personen mit Führungsverantwortung, Angestellte und Selbstständige. Die Themen ergeben sich aus dem beruflichen Kontext, wie zum Beispiel: Visionsfindung, Ziele, Selbstmanagement, Kommunikation, Reflexion des beruflichen Geschehens, Ressourcen-Findung und deren Stärkung u.a.

Diese Themen finden sich aber auch im Leben eines jeden Menschen, denn sie stellen die Basis für ein gelingendes Leben dar. Visionen, Stärken und Kompetenzen zu leben und mit zunehmenden Alter Erfahrung und Wissen weitergeben zu können – das bedeutet: Erfüllung im Tun zu finden.

Wir weisen darauf hin, dass in Österreich die gewerbliche Ausübung des Coaching mit einer Gewerbeberechtigung zur Lebens- und Sozialberatung bzw. zum Unternehmensberater verbunden ist. Eine nicht gewerbliche Tätigkeit als Coach steht jeder Person frei.